Ein Leitfaden für Investitionen in Kryptowährungen

Bitcoin und Kryptowährungen als Ganzes haben ein historisches Jahr hinter sich und mehr Menschen als je zuvor zeigen Interesse an Investitionen. Globale Ereignisse hatten viel damit zu tun, aber für diejenigen, die Kryptowährungen schon eine Weile beobachten, war es nur eine Frage der Zeit, bis sie explodieren würden.

Kryptowährungen haben zwar die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit erregt, sind aber immer noch eine der am meisten missverstandenen Anlageklassen überhaupt. Investitionen in Kryptowährungen sind auch ein wenig komplexer als Investitionen in Aktien oder Investmentfonds. Werfen wir einen Blick darauf, wie Sie im Jahr 2021 in Kryptowährungen investieren können, mit welchen Begriffen Sie sich vertraut machen sollten und worauf Sie achten sollten.

Was sind Kryptowährungen genau?

Bevor Sie in Kryptowährungen investieren, sollten Sie zunächst einmal verstehen, wie sie funktionieren. Blockchain ist ein Begriff, den man oft hört, wenn man über Kryptowährungen spricht, und obwohl beide miteinander verwoben sind, muss man die Technologie von Kryptowährungen unterscheiden. Kurz gesagt, die meisten Kryptowährungen arbeiten mit einer Blockchain, aber nicht alle Blockchains sind für Kryptowährungen.

Die Blockchain ist ein verteiltes Buchführungssystem. Es verwendet Computer in einem Netzwerk, um Transaktionen zu überprüfen. Dieses Netzwerk kann zentralisiert und dezentralisiert sein, und die Blockchain besteht aus einer Reihe von Blöcken, von denen jeder einen Beweis für eine Transaktion darstellt.

Diese Blöcke werden aneinandergereiht und zeigen jede Transaktion, die jemals über dieses Netz getätigt wurde. Da sie an jeden Computer im Netz verteilt werden, ist es schwierig, sie zu fälschen, es sei denn, eine Gruppe oder eine Einzelperson erhält die Kontrolle über den Großteil der Rechenleistung des Netzes, die ist in einem massiven dezentralen Netzwerk wie dem von Bitcoin praktisch unmöglich.

Sie sollten auch wissen, dass nicht alle Kryptowährungen dazu gedacht sind, als Geld verwendet zu werden. Einige wie Bitcoin, Litecoin und Bitcoin Bargeld versuchen, die Wirkung echter Währungen nachzubilden. Andere haben andere Ziele. Ether, die zweitgrößte Münze in Bezug auf die Markt Kapitalisierung, war eigentlich nie dazu gedacht, eine Währung zu sein. Stattdessen soll sie dazu dienen, Anwendungen auf der proprietären Blockchain zu betreiben.

Andere Kryptowährungen, wie z. B. XRP, wurden entwickelt, um bestehende Systeme zu unterstützen, indem sie eine schnellere Möglichkeit bieten, internationale Überweisungen und Bargeldtransfers durchzuführen. Es gibt viele dieser Arten von spezialisierten Münzen, und Sie müssen sich mit ihnen vertraut machen, bevor Sie loslegen.

Was sind die wichtigsten Arten von Kryptowährungen?

Es gibt viele verschiedene Arten von Kryptowährungen auf dem Markt, aber die meisten von ihnen lassen sich in 5 Hauptkategorien einteilen: Plattformmünzen, Transaktionsmünzen, Stablecoins, Utility-Münzen und Governance-Münzen.

Plattformmünzen sind für die Verwendung auf einer bestimmten Plattform, wie Ether, gedacht. Aber viele andere Projekte nutzen Plattformmünzen, und es ist immer ratsam, sich über diese Projekte zu informieren, um zu sehen, ob sie Potenzial haben. Golem zum Beispiel ermöglicht es Menschen, die Rechenleistung von Computern im Netzwerk zu mieten. Nutzer können über die Cloud Aufgaben auf den Golem-Supercomputer hochladen und mit dem plattformeigenen Token, dem GNT, spielen.

Transaktionsmünzen sind Münzen, die reale Währungen wie Bitcoin imitieren sollen. Während sie jedoch versuchen, die Art und Weise, wie Fiat-Geld abgewickelt wird, nachzubilden, können sie auch erhebliche Vorteile haben. So ermöglichen es Münzen wie Bitcoin und DAI den Nutzern zum Beispiel Austausch Geld ohne eine externe Instanz wie eine Bank.

Stablecoins sind eine besondere Art von Kryptowährung, die an einen stabileren Basiswert gekoppelt ist. Der Hauptgrund für ihre Existenz ist, dass sie den Nutzern einen einfachen Austausch von Kryptowährungen ermöglichen. Viele Kryptowährungen tauscht machen es den Menschen schwer, Fiat-Geld gegen Krypto zu tauschen, und diese ermöglichen es Ihnen, sich am Kryptomarkt zu beteiligen, ohne sich mit seinen wilden Schwankungen auseinandersetzen zu müssen.

Utility Coins sind in der Regel in ein Blockchain-Protokoll integriert, und die Coins ermöglichen Ihnen den Zugang zu Diensten in diesem Netzwerk. Ein Online-Casino, das seine eigene Kryptowährung herausgibt, um Spielern aus allen Ländern das Spielen zu ermöglichen, wäre ein Beispiel für einen Utility Coin.

Governance-Münzen sind eine besondere Art von Münzen, die als Abstimmungsinstrument für Verwalter und Interessengruppen auf einer Blockchain verwendet werden. Governance-Münzen werden verwendet, um Unterstützung für bestimmte Initiativen oder vorgeschlagene Änderungen zu zeigen.

Nachdem wir nun ein wenig mehr über Kryptowährungen wissen, wollen wir uns ansehen, wie Sie sie kaufen und handeln können.

Wie man Kryptowährungen mit einer Krypto-Wallet kauft

Das allererste, worauf Sie bei einer Investition in Kryptowährungen achten müssen, ist ein sicher Kryptowährung Brieftasche. Sie sollten wissen, dass eine Kryptowährungs-Brieftasche keine Ihrer Kryptowährungen an sich "aufbewahrt". Sie schützt Ihre öffentlichen und privaten Schlüssel, die für die Überprüfung von Transaktionen auf der Blockchain und die Bestätigung, dass Sie der Eigentümer sind, unerlässlich sind.

Wenn Sie nicht wissen, was ein privater und öffentlicher Schlüssel ist, müssen Sie dieses Konzept verstehen, bevor Sie beginnen. Ein privater Schlüssel sollte niemals weitergegeben werden und muss jederzeit geschützt werden. Stellen Sie ihn sich wie den Schlüssel zu einem Postfach vor. Der öffentliche Schlüssel würde in diesem Beispiel als Adresse fungieren.

Jeder sollte Ihre Adresse sehen können, damit er Ihnen Geld schicken kann, und wenn jemand Ihre Adresse kennt, hat er noch keinen Zugang zu Ihrem Briefkasten. Aber wenn sie Ihren Schlüssel in die Hände bekommen, können sie sich an allem bedienen, was sich darin befindet.

Aus diesem Grund müssen Sie eine Geldbörse finden, die sicherstellt, dass dieser Schlüssel ordnungsgemäß verschlüsselt ist. Es wird auch empfohlen, den Zugang zu dieser Brieftasche zu beschränken. Aus diesem Grund schlagen die meisten Leute vor, dass Sie für große Mengen an Kryptowährungen einen kalten Speicher verwenden.

Eine kalte Brieftasche wird nur mit einem Netzwerk verbunden, wenn Sie eine Verbindung herstellen möchten. Diese Art der Speicherung sieht in der Regel wie ein gewöhnlicher USB-Stick aus. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Geldbörse gehackt wird, geringer. Aber es bedeutet auch, dass sie verloren gehen kann, und der Verlust einer Geldbörse bedeutet, dass Sie alle Ihre Kryptowährungen verlieren könnten, was schon oft passiert ist. Daher müssen Sie auch einen sicheren Ort für diese Geldbörse finden, wie zum Beispiel ein Bankschließfach. Es wäre auch ratsam, nicht alle Ihre Vermögenswerte in einer Brieftasche zu deponieren.

Die andere gängige Art von Brieftasche ist die Software-Brieftasche. Diese werden normalerweise auf Mobiltelefonen verwendet. Sie sind sehr bequem und sehr sicher, je nachdem, welche Sie wählen und Ihr Gerät, aber sie werden nie so sicher sein wie eine kalte Brieftasche. Sie sind eine gute Option, wenn Sie die Bequemlichkeit suchen oder nur kleine Beträge aufbewahren und transferieren möchten.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Kryptowährung bei der Börse zu lagern, die Sie nutzen wollen, aber das ist nicht empfehlenswert. Dies bedeutet, dass die Börse jederzeit die Kontrolle über Ihr Geld hat, und einige sind in den letzten Jahren untergegangen. Bei einigen ist sogar der Eigentümer verschwunden. Wer also ernsthaft in Kryptowährungen investieren möchte, sollte dies nicht tun.

Wie man Cryptocurrency über Börsen kauft

Als Nächstes müssen Sie eine gute Börse für den Kauf und Handel mit Kryptowährungen finden. Diese sind nicht so streng reguliert wie Aktienbörsen, daher müssen Sie hier sehr vorsichtig sein.

Prüfen Sie, wie lange die Börse bereits tätig ist. Wichtig ist auch, wo die Börse ihren Sitz hat. Sie müssen auch auf die Sicherheitsmaßnahmen achten, die sie eingeführt haben. Dinge wie die 2-Faktor-Authentifizierung und die KYC-Überprüfung sind allesamt gute Zeichen. Achten Sie auch auf Dinge wie SSL-Verschlüsselung und vergewissern Sie sich, dass die meisten Vermögenswerte in einem kalten Lager mit routinemäßigen verschlüsselten verteilten Backups gelagert werden.

Weitere Punkte, auf die Sie achten sollten, sind der Kundenservice, die Benutzerfreundlichkeit, die Anzahl der angebotenen Kryptowährungen und die Möglichkeit, Transaktionen zwischen Fiat- und Kryptowährungen durchzuführen.

Wie man digitale Währung über Peer-to-Peer-Börsen kauft

Es gibt auch Peer-to-Peer-Börsen, die es Ihnen ermöglichen, direkt mit anderen Nutzern zu handeln. Diese haben viele Vorteile, aber auch ein paar Nachteile.

Der größte Vorteil ist, dass die Transaktionsgebühren niedriger sind. Die Münzen befinden sich nie im Besitz einer zentralen Behörde, was weniger Chancen für groß angelegte Angriffe bedeutet. Zentralisierte Plattformen haben jedoch etwas, was dezentrale Peer-to-Peer-Plattformen nicht haben: Liquidität.

Mehr Liquidität bedeutet schließlich, dass Sie eine größere Chance haben, den besten Preis auf dem Markt zu erzielen. Es gibt auch mehr Kontrolle über Preise auf zentralisierten Plattformen, da die Transaktionen moderiert werden.

Ein paar Tipps für den Erfolg

Zunächst einmal würden wir Ihnen raten, nur einen kleinen Teil Ihres Portfolios in Kryptowährungen zu investieren. Die Investition von mehr als 10% zu diesem Zeitpunkt würde als riskant angesehen werden. Sie müssen auch lernen, wie man ein Whitepaper liest und wie man in Projekte investiert, anstatt in den heißen Krypto des Tages.

Prüfen Sie, ob ein Projekt glaubwürdig ist und Potenzial hat. Sehen Sie sich dazu das Team an, das dahinter steht. Wenn es aus Leuten besteht, die bereits an wichtigen Projekten gearbeitet haben und in der Community respektiert werden, ist das ein gutes Zeichen. Und schließlich sollten Sie wissen, dass es nicht nur Bitcoin und die üblichen Namen gibt, mit denen man um sich wirft. Halten Sie also Ihre Ohren und Augen offen für neue Projekte, denn diese haben oft das größte Wachstumspotenzial.

Investitionen in Kryptowährungen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von Investitionen in traditionelle Vermögenswerte. Sie sind auch als Anlageklasse sehr unterschiedlich. Befolgen Sie diese Tipps und machen Sie es sich zur Aufgabe, so viel wie möglich über Kryptowährungen zu lernen, bevor Sie eine Position eingehen.

Kommentar verfassen